logo

Diskussionsforum

Alle Themen anzeigen

U-Wert Rechner Hitzeschutz: Vorschlag meinerseits...
tomarse (2 Beiträge)
on 19.7.15
Hallo!

Im U-Wert Rechner unter dem Reiter "Hitzeschutz" wird immer von fixen Temperaturen ausgegangen. Ich denke, die Berechnung würde wesentlich realistischer werden, wenn man selbst folgende Temperaturen eingeben könnte:

- Innentemperatur
- maximale Tagesaußentemperatur
- minimale Tagesaußentemperatur

Dadurch könnte man nämlich berücksichtigen, dass sich manche Bauteile (z.B. Dachziegeln, Flachdach, dunkle Fassaden) in der Sonne auf über 60°C aufheizen und dementsprechend auch mehr Hitze durchkommt. Derzeit wird fix mit 35°C Außentemperatur (Tagesmaximum) und 15°C (Tagesminimum) gerechnet, was leider wenig aussagekräftig ist. Beispielsweise sinkt bei uns im Sommer die Tagestiefsttemperatur in der Nacht oft über viele Tage hinweg nicht unter 23-25°C und steigt unter Tags auf knapp 40°C (und die Außenflächen werden durch die Sonneneinstrahlung sicher nochmal 20-30°C heißer). Diese Situation lässt sich absolut nicht simulieren.

Ich denke, das würde den u-wert Rechner deutlich aufwerten, vor allem da Hitzeschutz auch ein immer wichtigeres Thema auch in Mitteleuropa wird!

lg Thomas
u-wert.net (466 Beiträge)
on 20.7.15
Hallo Thomas,

die für den Hitzeschutz berechneten Amplitudendämpfung und Phasenverschiedung sind eine Bauteileigenschaft und von den Innen- und Außentemperaturen absolut unabhängig. Die Berechnung zum Hitzeschutz ermöglicht den Vergleich verschiedener Bauteile, macht darüber hinaus aber keine Aussage über die tatsächlich im Innenraum zu erwartenden Temperaturen, da die Sonneneinstrahlung durch Fenster, das Lüftungsverhalten der Bewohner, die Wärmeleitung durch Innenwände und das Speichervermögen von Fußboden, Einbauten, Möbeln, etc. nicht berücksichtigt werden.

Siehe auch Artikel Hitzeschutz https://www.ubakus.de/berechnung-des-hitzeschutzes/ und darin die Kommentare.

Die Amplitudendämpfung besagt, wie stark die äußeren Temperaturschwankungen beim Durchgang durch das Bauteil abgeschwächt werden - egal ob die Temperatur um 1°C oder um 60°C schwankt. Gleiches gilt für die Phasenverschiebung: Die Zeit, die die Temperaturwelle zum Durchlaufen des Bauteils benötigt ist temperaturunabhängig.

Die individuelle Konfiguration von Temperaturen würde daran nichts ändern.

Viele Grüße
Ralf Plag

Post Reply

To write a contribution, you need to login.

Alle Themen anzeigen

Do you already use the best access to Ubakus?

Basic account
(free)
Plus-Option
More info
PDF-Option
More info
Profi-Option
More info
U-Wertcheckcheckcheckcheck
Moisture proofingcheckcheckcheckcheck
Heat protectioncheckcheckcheckcheck
Heat losscheckcheckcheckcheck
LCAcheckcheckcheckcheck
Commercial use checkcheckcheck
Crossed beams checkcheckcheck
Customizable PDF document checkcheck
Layer color freely selectable checkcheck
Materials from DIN 4108-4 & DIN 10456 checkcheck
U-Value according to DIN EN ISO 6946 checkcheck
Moisture protection according to DIN 4108-3 checkcheck
3D view in PDF document check
Save your calculations in folders check
Custom thermal contact resistances check
Storage spaces for constructions151002501000
Own building materials10100100100
  Create account Test now Test now Test now
All data and calculations are for information only and must be checked prior to use by a competent person. You agree to our terms and conditions.
Commercial use only with Plus-Option, PDF-Option or Profi-Option.

We use cookies to personalise content, analyse access to our website and process your calculations. More information

Accept Leave page