logo

Diskussionsforum

Alle Themen anzeigen

WDVS Sockelprofil aus Metall
hareinin (18 Beiträge)
on 30.11.13
Das leider früher immer, heute noch zu oft verendet Sockelprofil aus Metall (Alu, …) stellt sicher eine ideal Kältebrücke Ungegämmter-Außenwand - Luft dar. Sie wirkt fast als Kühlkörper. Da sie ca 4 cm an der Wand anliegt, reduziert sie die Dämmfläche um diese 4 cm. Oder?

Macht es Sinn sie nachträglich (austauschen dürfte kaum machbar sein) von unten mit einer ca. 3 cm straken Dämmung zu versehen. Kann sie durch diese unterseitige Dämmung auf ca. die Materialstärke reduziert werden.

Die Kosten schließen wir mal wg. Eigenleistung aus.
MrBraveHeart (20 Beiträge)
on 7.12.13
Erstens dürfte Alu ein schlechter Wärme- /Kälteleiter sein. Zweitens liegt die Wädä (bis auf die VK ca 3cm) komplett um das Z-Profil an und eine Dämmreduzierung sehe ich hier erstmal nicht. Ich würde an deiner Stelle mal den Bereich exakt nach innen projezieren und an der Innwand dann die Temperaturen messen. Wenn du das gemacht hast, schreibe die Werte mal hier auf...würde mich mal interessieren.
Eigentlich dürfte diese Stelle nicht wesentlich kühler sein, als die restliche Wandfläche. Denn in der Konsequenz hätten wir hier Bauschäden ohne Ende und an dem Streifen würde sich innen Tauwasser niederschlagen und Schimmel wäre die logische Konsequenz. Jedoch habe ich von derartigen Bauschäden als Sachverständiger noch nie etwas gehört.
Das Teil nochmal von unten am 3cm Überstand zus zu dämmen klingt etwas verwegen. Diese Schiene dient als Wasserabrisskante. D.h. du müsstest hier wieder eine solche Kante ausbilden. Des weiteren wird so eine angebastelte Kante sicher optisch kein high-light.
Gruß
Brave
hareinin (18 Beiträge)
on 13.12.13
Alu ein schlechter Wärmeleiter? habe ich da im Physikunterricht was falsches mitbekommen? ich denke es gibt wenig bessere (Kupfer oder Gold z.b.), zudem strahlt die Unterseite natürlich ab.
bauexpert (113 Beiträge)
on 15.12.13
Mein Rat ist:
ein WDVS ist nicht wirtschaftlich.
alle 5 Jahre Gerüst plus Malerarbeiten mit Pestizide und fungizide Farbe damit die Algen fernbleiben,
Außerdem widerspricht es die Allgemein anerkannten Regeln der Bautechnik. Weil eine Wand muss von Innen nach Außen diffusionsoffener werden bzw. gleichen diffusionswiderstand haben und vorallem ganz wichtg Kapillaraktiv sein. Damit die Feuchtigkeit nach außen transportiert werden kann. (der feuchtetransport geschicht 1000:1 über kapilaren und nicht über diffusion).
mit dem WDVS wird eine Kappilarbrechende Schicht eingebaut. außerdem können sie dann die Sonnenstrahlen (solarestrahlen = Wärme) nicht mehr nutzen, Ihre wand wird immer feuchter und sie müssten mehr heizen bzw weil Sie öfters als sonst lüften müssen (Thermoskannen Klima. für mehr Info. schreiben Sie mich gerne an: jeddo@live.de

ich selbst rate ihnen davon ab. es gibt auch veile andere Gründe die dagegen entsprechen.
hareinin (18 Beiträge)
on 16.12.13
... und wie kommt es dazu, dass jetzt die gleiche menge Heizöl für 3 Jahre statt für ein Jahr reicht? und wie dass ich keinen Schimmel mehr habe? und die Raumtemperatur auch bei nur 19 grad sich jetzt gut anfühlt? und Erkältungen nicht mehr vorkommen? alles obwohl ich seit 2005 16-20 cm Dämmung aufgebracht habe? sicher alles Placebo.
bauexpert (113 Beiträge)
on 16.12.13
Hareinin:

du hast sicherlich nicht nur WDVS angebracht sondern vielleicht auch andere Maßnahmen durchgeführt. außerdem warte es doch ab.
hareinin (18 Beiträge)
on 17.12.13
nö habe ich nicht, die NT-Ölheizung ist Baujahr 1986 und wird 2016 erneuert. die Isolierglasfenster sind Baujahr 1998. aber ich warte gerne bis alle selbsternannten bauexperten ihr recht bekommen
MrBraveHeart (20 Beiträge)
on 18.12.13
Schade schade schade,

leider auch hier finde ich Polemik sehr unangebracht. Faktische Diskusionen bringen uns alle weiter, als latente Beleidigungen. Die o.g. Eingangsfrage hatte ich beantwortet. Sicher habe ich bei ALU die Wärmeleitfähigkeit fehlerhaft ausgedrückt. Sorry. Aber das Kernproblem war doch ein anders. Leider wurde darauf nicht mehr eingegangen. Ist denn nun an der Wandstelle die Temperatur anders bzw geringer, als an den anderen Wandstellen? Noch eine Anmerkung sei erlaubt: der Ausdruck "Kältebrücke" ist bauphysikalisch nicht existent, denn in der Baupysik ist der Begriff Kälte nicht gebräuchlich. Gruß Brave
bauexpert (113 Beiträge)
on 18.12.13
zu deiner Info, Metall leitet die Wärme besser als Schaum weiter.
du könntest auch vorteile dadurch bekommen.
Entscheidend ist die Oberflächentemperatur des Bauteils und nicht die Lufttemperatur.

aber viel Spaß mit der Soße.
ich empfehle die Sendung NDR Wahnsinn Wärmedämmung bei youtube anzuschauen.
DerAchim von www.zimmerei-studt.de (183 Beiträge)
on 19.12.13
Hallo hareinin und die Off-Topic-Runde,
ein ernstzunehmendes Problem würde das Alu-Profil nur darstellen, wenn es bis in den Innenraum reichen würde. Alles andere relativiert sich innerhalb des Bauteils.

OT:
Auch wenn in dieser, für öffentlich-rechliche recht appellativen, Sendung viel Wahres gesprochen wird, sollte man vorsichtig sein mit Äußerungen derer, die sich als Erkenntnisträger der letzten allgemeingültigen Wahrheit bezeichnen.
Ein Redakteur, der in einem solchen Beitrag Herrn Fischer zu Wort kommen lässt, hat den Bildungsauftrag zum Wohle der Quote vergessen.
Utschnackt!

gruß, Achim

Post Reply

To write a contribution, you need to login.

Alle Themen anzeigen

Do you already use the best access to Ubakus?

Basic account
(free)
Plus-Option
More info
PDF-Option
More info
Profi-Option
More info
U-Wertcheckcheckcheckcheck
Moisture proofingcheckcheckcheckcheck
Heat protectioncheckcheckcheckcheck
Heat losscheckcheckcheckcheck
LCAcheckcheckcheckcheck
Commercial use checkcheckcheck
Crossed beams checkcheckcheck
Customizable PDF document checkcheck
Layer color freely selectable checkcheck
Materials from DIN 4108-4 & DIN 10456 checkcheck
U-Value according to DIN EN ISO 6946 checkcheck
Moisture protection according to DIN 4108-3 checkcheck
3D view in PDF document check
Save your calculations in folders check
Custom thermal contact resistances check
Storage spaces for constructions151002501000
Own building materials10100100100
  Create account Test now Test now Test now
All data and calculations are for information only and must be checked prior to use by a competent person. You agree to our terms and conditions.
Commercial use only with Plus-Option, PDF-Option or Profi-Option.

We use cookies to personalise content, analyse access to our website and process your calculations. More information

Accept Leave page