Diskussionsforum

Alle Themen anzeigen

Dämmung oberste Geschossdecke Bj1955
enra83 (4 Beiträge)
on 28.7.20

Decke aktuell, U=0,80

Anstelle dieses Textes sollten Sie eigentlich ein Bild sehen. Bitte teilen Sie mir mit, mit welchem Browser dieses Problem aufgetreten ist.

Bauteil im U-Wert-Rechner öffnen

Hallo zusammen,

ich würde gerne meine oberste Geschossdecke dämmen. Den aktuellen Aufbau habe ich mit angehängt. Der oben liegende Spitzboden wird als Lagerraum genutz, ist bis zum First ca. 3,8 m hoch und mit einer Zwischensparrensteinwolldämmung versehen. Aufbau versuche ich nochmal einzupflegen. Da in diesen großen Raum viel Wärme verloren geht, würde ich dem gerne entgegenwirken. Ich hatte an begehpare Steico Top Holzfaserplatten gedacht, in 100mm Stärke. Eventuell ließe sich zusätzlich der leere Raum über der Schilfmatte mit einer Einblasdämmung verfüllen?

Der Sand unter Punkt 6 ist eigentlich Lehmschlag, mit Stroh versetzt. Da habe ich nur im Tool nichts zu gefunden.

Unsicher bin ich mir mit einer Dampfbremse, ob diese auf den Dielen auf der Dachbodenseite verlegt werden sollte (evtl proClima DA Sd 2,3).

An der Mittelpfette würde ich die Decke öffnen, um eine Hinterlüftung in der Decke mit Außenluft auszuschließen.

Viele Grüße
Arne
enra83 (4 Beiträge)
on 28.7.20

Dach Hinterlüftung mit Konterlattung 40x80, U=0,35

Anstelle dieses Textes sollten Sie eigentlich ein Bild sehen. Bitte teilen Sie mir mit, mit welchem Browser dieses Problem aufgetreten ist.

Bauteil im U-Wert-Rechner öffnen

Das ist der Aufbau des Spitzbodens.

Die Fichtenbretter (2) haben gut 2-3 mm Luftspalt zueinander.
Das wurde in den 2000er Jahren einmal neu gemacht.
enra83 (4 Beiträge)
on 28.7.20

Steico Top 100mm mit Decke und Dach, U=0,15

Anstelle dieses Textes sollten Sie eigentlich ein Bild sehen. Bitte teilen Sie mir mit, mit welchem Browser dieses Problem aufgetreten ist.

Bauteil im U-Wert-Rechner öffnen

Ich habe jetzt mal beide ebendne übereinander gelegt. Ich weiß nicht, ob man da so machen kann. Punkt 11 stellt den Dachraum dar.
enra83 (4 Beiträge)
on 5.8.20
Hallo zusammen,

hat niemand eine Idee, ob das mit dem Tauwasser hinter dem Klemm-Rock wirklich so passiert? Eigentlich besteht das ja augenblicklich schön und an der Stelle sind keine Wasserspuren zu entdecken (wie gesagt, die Fichtenbretter haben auch Luftspalte von rund 3mm zueinander.

Wichtig wäre mir noch das Thema der Dampfbremse auf der bestehenden Holzbalkendecke. Ob die sinnvoll ist, oder eher zu Problemen führen kann.

Vielen Dank schonmal im voraus.

Viele Grüße
Arne
AndreasTeich (995 Beiträge)
on 9.9.20
Auf zusätzliche Dampfbremsfolien kann bei diffusionsoffenem Aufbau mit kapillaren Materialien darüber verzichtet werden.
Evt vorhandene Feuchtigkeit kann durch Rückdiffusion abgeführt werden.

Andreas Teich
Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, Bau- und Sanierungsberatung,, Ankaufsgutachten

Post Reply

To write a contribution, you need to login.

Alle Themen anzeigen

Do you already use the best access to Ubakus?

Basic account
(free)
Plus-Option
More info
PDF-Option
More info
Profi-Option
More info
U-Wert
Moisture proofing
Heat protection
Heat loss
LCA
Commercial use
Crossed beams
Customizable PDF document
Layer color freely selectable
Materials from DIN 4108-4 & DIN 10456
U-Value according to DIN EN ISO 6946
Moisture protection according to DIN 4108-3
3D view in PDF document
Save your calculations in folders
Custom thermal contact resistances
Storage spaces for constructions151002501000
Own building materials10100100100
  Create account Test now Test now Test now
All data and calculations are for information only and must be checked prior to use by a competent person. You agree to our terms and conditions.
Commercial use only with Plus-Option, PDF-Option or Profi-Option.

We use cookies to personalise content, analyse access to our website and process your U-value calculations. More information

Accept Leave page