logo

Diskussionsforum

Alle Themen anzeigen

Programmierung / Dielenboden auf neuer Bodenplatte ohne Keller
KorbinianS (3 Beiträge)
on 6.4.18

180406_Bodenplatte_Kreuzlattung_T_Erd_0,2, U=0,111

Bauteil im U-Wert-Rechner öffnen

Guten Tag Ralf Plag,
guten Tag Andreas Teich,
guten Tag in dir Runde,


mit dem U-Wert-Rechner lässt sich wunderbar ausprobieren was taugt und was grenzwertig ist. Auf youtube.com gibt es auch eine gute Schritt-für-Schritt-Anleitung des Glaser-Verfahrens.
Ich habe eine Frage (A) zum Programm und zwei (B+C) zum bisher geplanten Bodenaufbau.

A)
Bei der Eingabe und dem suchen eines günstigen Bodenaufbaus bin ich in’s Grübeln gekommen.
Der Bodenaufbau ist für ein Passivhaus, OK Bodenplatte ist 0,1m über dem Gelände. Standort: Landshut (rund 70km NO von München) Die XPS-Dämmung umschließt die Bodenplatte auch seitlich in gleicher Stärke.
Die Kreuzlattung unter den Massivholzdielen ist ausgeblasen. Wird die Erdreichtemperatur um 0,1°C variiert (von 0,2°C auf 0,3°C) ändert sich die Trocknungsreserve von 810 g/(qm*a) auf 16 g/(qm*a).
Wie kann das sein?
Neben diesem theoretischen Verständnis habe ich noch eine Frage zur Anwendung:
B)
Ist der Aufbau gegen Wasserdiffusion von oben sicher? Bei -5°C stehen 370g Tauwasser einer Trocknungsreserve von 530 g (also 160g faktische Reserve) gegenüber. Tritt das Tauwasser wirklich auf? Oder wird es wegen dem kapillar aktivem Material (Zellulose/Holzfaser) nach oben wegtransportiert? Welche Menge g/qm lässt sich im Jahr hierfür ansetzen? Zu gerne würde ich auf die inaktive Dampfbremse (PP Folie oder ähnliches) verzichten.

C)
von AndrasTeich oder vom Thread „Aufbau + Dämmung: Dielenboden auf neuer Bodenplatte“
https://www.ubakus.de/forum/1/870
lässt sich viel lernen, zum Beispiel dem Einsatz von Gummigranulatplatten zur Trittschallreduktion. Ebenso werden Schaumglasplatten für Nassbereiche erwähnt. An sich ein schönes Material, wenn es denn etwas preiswerter wäre (verglichen zu XPS) und einfacher zu verarbeiten wäre. Oder übersehe ich hier etwas?

Korbinian S.
AndreasTeich (1041 Beiträge)
on 9.4.18
Statt XPS unter der Bodenplatte würde ich Dämmung auf dieser bevorzugen-schon aus ökologischen Gründen und weil niemand vorhersagen kann, wie sich XPS in Jahrzehnten verhält-
zumindest kann es von Ameisen und Nagern angegriffen werden.

Bei Bodenplatten aus WU-Beton ab ca 20 cm Dicke diffundiert lt div. Untersuchungen aus diesen nur aus den raumseitigen ca 80 mm Feuchtigkeit bis zum Erreichen der Ausgleichsfeuchtigkeit des Betons.
Da dieser Prozeß mehrere Jahre dauern kann ist es nicht praktikabel, komplett auf Feuchtigkeitssperren zu verzichten, obwohl dieses bei diffusionsfähigem Fußbodenaufbau und kapillaren Dämmstoffen grundsätzlich möglich wäre.

Bei KVH kann die untere Lage zur Reduzierung von Wärmebrücken und zum Höhenausgleich zB auf Gummigranulatstücke gesetzt werden.
Bei der unteren Lage können die Balken mit 1 m Abstand oder mehr ausgelegt werden-abhängig von der Dimension der oberen Lage.
Das spart Arbeit, Kosten und reduziert Wärmebrücken.

Statt KVH können auch Steico Joist-Träger mit 60 mm Breite und
Höhe je nach Dämmstandard verwendet werden.
Diese können auch zur Materialeinsparung auch auf Klötze gestellt und mit Gummigranulatstücken in der Höhe justiert werden.
Dies ist sicher die einfachere Variante, da die Träger sehr gerade, leicht und auch mit der Stichsäge zuschneidbar sind.
Unterstützungsabstände etc können berechnet werden.

Bei Schwierigkeiten ggf nachfragen- meine Kontaktdaten finden sich bei Namenseingabe.

Um Kondensat würde ich mir keine Sorgen machen.

Die Temperatur von erdberührte Flächen wird kaum unter +5 Grad abfallen, zudem ist Zellulose ziemlich unproblematisch.

Nur die Randbereiche mit entsprechender Perimeterdämmung versehen.
Da es sich nur um einen schmaler Streifen handelt könnte dieser auch mit Glasschaumplatten gedämmt werden, die völlig resistent gegen Nager und Umwelteinflüsse sind.

Andreas Teich
Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, Bauberatung, Tischlermeister

Post Reply

To write a contribution, you need to login.

Alle Themen anzeigen

Do you already use the best access to Ubakus?

Basic account
(free)
Plus-Option
More info
PDF-Option
More info
Profi-Option
More info
U-Wertcheckcheckcheckcheck
Moisture proofingcheckcheckcheckcheck
Heat protectioncheckcheckcheckcheck
Heat losscheckcheckcheckcheck
LCAcheckcheckcheckcheck
Commercial use checkcheckcheck
Crossed beams checkcheckcheck
Customizable PDF document checkcheck
Layer color freely selectable checkcheck
Materials from DIN 4108-4 & DIN 10456 checkcheck
U-Value according to DIN EN ISO 6946 checkcheck
Moisture protection according to DIN 4108-3 checkcheck
3D view in PDF document check
Save your calculations in folders check
Custom thermal contact resistances check
Storage spaces for constructions151002501000
Own building materials10100100100
  Create account Test now Test now Test now
All data and calculations are for information only and must be checked prior to use by a competent person. You agree to our terms and conditions.
Commercial use only with Plus-Option, PDF-Option or Profi-Option.

We use cookies to personalise content, analyse access to our website and process your calculations. More information

Accept Leave page