U-Wert-Berechnung für altes Baumaterial: reine Glücksache?

Die Wärmeleitfähigkeiten alter Baustoffe sind selten exakt bekannt. Ist die U-Wert-Berechnung eines historischen Bauteils dann nicht reine Glücksache?

Tatsächlich ist es schwierig, einen exakten U-Wert für ein altes, ungedämmtes Bauteil zu berechnen. In Zeiten, in denen es noch keine Baustoff-Normen gab, hängt die Wärmeleitfähigkeit stark vom verwendeten Ausgangsmaterial ab. Für Ziegel aus den 1920er Jahren berichtet die Arbeitsgemeinschaft Mauerziegel [1] z.B. von Wärmeleitfähigkeiten zwischen 0,6 und 1,1 W/m²K – dazwischen liegt fast ein Faktor zwei.

Anders sieht es aus, wenn das Bauteil gedämmt werden soll: Wenn die von der EnEV geforderten U-Werte eingehalten werden müssen, ist der Beitrag der historischen Bausubstanz zur gesamten Dämmung meist relativ klein. Bei einer 36cm starken Vollziegelwand, die nach EnEV nachträglich gedämmt wird (U<0,24W/m²K), tragen die Ziegel nur 10% zum U-Wert des gesamten Bauteils bei.

Selbst wenn die Wärmeleitfähigkeit der Steine einen Fehler von 50% aufweist, liegt der U-Wert des gedämmten Bauteils nur 5% daneben. Genauer sind diese U-Wert-Berechnungen ohnehin nicht, man denke nur an Alterung der Dämmstoffe, ‚Pfusch‘ beim Einbau und natürlich die Vernachlässigung der Wärmestrahlung bei der Berechnung. Allein der letzte Punkt kann unter Umständen wesentlich höhere Abweichungen verursachen, wird aber aufgrund des wesentlich aufwändigeren Rechenweges von der DIN nicht gefordert.

Quellen

  1. Arbeitsgemeinschaft Mauerziegel im Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e. V., AMz-Bericht 8/2005

6 Kommentare

  1. Eine angenehm erfrischende Ansichtsweise. Und im Zweifelsfall kann man immer noch auf der „sicheren Seite“ rechnen.

  2. Stoffdaten historischer Baustoffe finden sich auf
    http://www.masea-ensan.com

    Die Wärmeleitfähigkeit für Vollziegel und z.B. Sandsteine ist da deutlich geringer als hier in der Datenbank angegeben.

    Trotzdem danke für diesen Service des u-wert-Rechners!

  3. Vielen Dank für diesen Link!

    Bzgl. Vollziegel und Sandsteine: Wenn Sie mal alle Sandsteine und Vollziegel auf der Masea-Webseite durchbrowsen, sehen Sie eine breite Spanne von Wärmeleitfähigkeiten. Da liegt unser Wert gar nicht so schlecht dazwischen. Sobald Dämmung dazu kommt, ist die Wärmeleitfähigkeit ohnehin vernachlässigbar.

  4. Bitte bei den Begrifflichkeiten etwas korrekter vorgehen. Bei den hier genannten Werten handelt es sich nicht um die Wärmeleitfähigkeit. Diese wird nämlich in W/(m*K) angegeben. Bei den hier genannten Werten handelt es sich wie in der Überschrift richtig genannt um den U-Wert bzw. um den Wärmedurchgangskoeffizienten. Mag vielleicht kleinlich sein aber die Wärmeleitung fließt in den U-Wert mit ein.

Kommentar hinterlassen

Bitte nur Kommentare, die diesen Artikel direkt betreffen. Fragen zu Ihrem Bauvorhaben bzw. Ihrer Sanierung werden hier nicht beantwortet!

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*