logo

Diskussionsforum

Alle Themen anzeigen

Neue Dämmung bei alter PE-Folie als Unterspannbahn
MW2012 (1 Beitrag)
on 5.1.13

Neu, U=0,18

Bauteil im U-Wert-Rechner öffnen

Hallo!

Ich habe ein Stahlbeton Fertighaus und nach neuen Dachfenstern soll das Dach neu gedaemmt werden.

Das Dach ist ein einfaches Dach welches zu 2 Seiten abfällt ( war das ein Satteldach?). Eindeckung Frankfurter Pfanne (Beton) ohne Konterlattung ausgeführt!
Direkt unter der Traglattug der Pfannen ist eine undurchlässige PE-Folie als USB auf den Sparren verlegt, diese ist entsprechend ueberlappend verlegt, diese Ueberlappungen bieten ein minimum an Luftzirkulation in Verbindung mit der Öffnung direkt unter dem First(über der Beton-Pfette).

Die Suedwestseite des Daches ist sehr steil mit 180er Sparren bei einer ungefähren Länge von 4,70m, die Nordostseite des Daches ist sehr Flach, die Sparren (140mm) liegen noch 2 mal auf (eine Betonwand/Sturz) und noch eine Holzpfette, die Längen betragen je ca. 2,70m.

Meine geplante Daemmung sieht wie folgt aus ( vom Dachdecker empfohlen) 160mm Steinwolle (035) bei Aufdopplung der 140er Sparren mit 60x80er Hölzern. So entsteht auf der steilen Seite eine Hinterlüftung von ca. 2 cm und auf der flachen Seite etwas mehr.
Dann kommt mit ner Querlattung noch eine 60er Untersparrendaemmung rein (035er Steinwolle) um dann eine möglichst hohe Dichtigkeit nach innen mit einer Dampfsperre(Dörken Delta Reflex) herzustellen.

Darauf dann ne weitere Traglattung für Fermacellplatten und fertig!

Die vorherige Daemmung war an einigen Stellen schwarz, es wurde allerdings nicht auf eine Hinterlüftung geachtet und die Alukaschierung war stuemperhaft verklebt, geflickt ( mit Paketband) so dass munter warme Luft vo innen nach aussen konnte.

Nun bin ich etwas irritiert, weil es an einigen Stellen heißt, die Hinterlüftung sei wieder überholt...??
Oder gilt das nur bei vorhandener Konterlattung unter den Pfannen?

Über weitere Meinungen wäre ich Dankbar.

Freundliche Grüße aus Hessen!
MW
DerAchim von www.zimmerei-studt.de (183 Beiträge)
on 8.2.13
Hinterlüftung ist unbedingt und immer nötig. Aber außerhalb der Winddichtigkeitsebene, die hier fehlt. Da wären wir bei dem dicken warmen Wollpulli, der im Wind doch nicht so warm ist. Deshalb Windjacke drüber (beachtet der Rechner das eigendlich?). Wenn die Konstruktion es zulässt, sollte man eine Dampfbremse mit möglichst geringem Sd-Wert wählen (min. 6facher Wert der Winddichtung) um effektiv Feuchtigkeit aus dem Raum zu leiten. 150m hieße sehr oft lüften oder Schwitzwasser am Dachfenster.

Konstruktionsvorschlag:
von Innen
OSB 12,5mm verklebt
Faserdämmstoff/ Aufdopplung
Faserdämmstoff/ Sparren
MultiplexTop o. glw./ Sparren
Hinterlüftung/ Leisten 40/40mm an Sparren gespaxt/ Sparren
Lattung

Freundliche Grüße aus Schleswig-Holstein

Post Reply

To write a contribution, you need to login.

Alle Themen anzeigen

Do you already use the best access to Ubakus?

Basic account
(free)
Plus-Option
More info
PDF-Option
More info
Profi-Option
More info
U-Wertcheckcheckcheckcheck
Moisture proofingcheckcheckcheckcheck
Heat protectioncheckcheckcheckcheck
Heat losscheckcheckcheckcheck
LCAcheckcheckcheckcheck
Commercial use checkcheckcheck
Crossed beams checkcheckcheck
Customizable PDF document checkcheck
Layer color freely selectable checkcheck
Materials from DIN 4108-4 & DIN 10456 checkcheck
U-Value according to DIN EN ISO 6946 checkcheck
Moisture protection according to DIN 4108-3 checkcheck
3D view in PDF document check
Save your calculations in folders check
Custom thermal contact resistances check
Storage spaces for constructions151002501000
Own building materials10100100100
  Create account Test now Test now Test now
All data and calculations are for information only and must be checked prior to use by a competent person. You agree to our terms and conditions.
Commercial use only with Plus-Option, PDF-Option or Profi-Option.

We use cookies to personalise content, analyse access to our website and process your calculations. More information

Accept Leave page