logo

Diskussionsforum

Alle Themen anzeigen

Kondenswasser bei Ortdetail
Verkauf_Holzwerk (1 Beitrag)
on 12.12.12
Zuerst mal ein ganz dickes Kompliment zur Seite, einfach genial und sehr umfassend!!

Unser Vorhaben:
Wir wollen unseren Dachstock dämmen und für die Kinder ein Spiel- und Bastelzimmer einrichten.

Die IST-Situation:
Ziegeleindeckung
Hinterlüftung 60 mm
Unterdachspannbahn Tyvek X1 / Vordachschalung mit Sichtnut
Unterdach Weichfaserplatte 35 mm
Sparrenlage 100/180 mm, Sprungmass ca. 650 mm

Wir haben nun angefangen die bestehende Sparrenlage mit mit 180 mm Glaswolle zu dämmen. Für die luftdichte Schicht haben wir eine DB90 Folie (Ampack) vorgesehen.

Der letzte Sparren hat ca. 80 mm Abstand zur massiven, 120 mm starken Holz Aussenwand (Aussendämmung mit 160 mm Weichfaserplatte). Die Holzwand hat oben ca. 5 mm Luft bis zur Dachschalung. Die Holzfaserdämmung ist satt an die Vordachschalung angestossen, das Windpapier Tyvek H1 an der Vordachschalung abgeklebt . Auf dem letzen Sparren (der mit ca. 80 mm Abstand zur Holzwand) ist die Sichtnut Vordachschalung bzw. die Weichfaserplatte gestossen. Das heisst, ich sehe vom Dachstock direkt an die Sichnutschalung.
Nach Angabe von unserem Holzbau-Unternehmer ist auf der Holzwand ein Dichtungsband eingelegt um die Nuten der Schalung zu dichten.

Zum eigentlichen "Problem":
Ich habe letzten Samstag (8. Dezember 2012) den Zwischenraum zwischen Massivholzaussenwand und Wandsparren gedämmt. Gestern Abend habe ich per Zufall feststellen müssen, dass sich hinter der Dämmung - nur im ca. 80 mm breiten Randfeld - Feuchtigkeit zwischen Vordachschalung und Dämmung angesammelt hat.

Heute Vormittag habe ich die Situation mit unserem Zimmermann vor Ort angeschaut. Er meinte, wenn die luftdichte Folie (DB90) sauber und dicht montiert ist, wird der warme und mit Wasserdampf geschwängerte Luftstrom unterbrochen und das Problem seit gelöst. Wichtig sei zudem, dass der ganze Aufbau diffusionoffen ist (nach seiner Aussage sei er das ohnehin), damit sich allfällige Feuchtigkeit vom Winter in den Sommermonaten wieder trocknen kann.
Wir können aber gerne auch zusätzlich sämtliche Nuten mit PU-Schaum füllen und anschliessend den ca. 5 mm breiten Spalt zwischen massiver Holzwand und Vordachschalung mit einer PE-Rundschnur ausstopfen. Dann die Dämmung wieder montieren und auch die luftdichte Schicht sofort anbringen.

Mein Problem ist jetzt, stimmen seine Aussagen wirklich oder bauen wir uns hier einen Schaden? Man sieht ja anschliessend nichts mehr und wie man weiss, ist die Feuchtigkeit/Nässe des Holzes grösster Feind!

Für Ihre Bemühungen im Voraus besten Dank

Freundliche Grüsse

Roland M.
HALLERDACH (Konto gesperrt)
on 13.12.12
@ Das Problem ist vielfältig und im Detail versteckt.

Zunächst:
Die oberseitige Weichfaserplatte bzw. Ortschalung mit TYVEK ist heute der "Kälte" ausgesetzt. Deshalb bildet sich in diesem Teilbereich die feuchte in der Glaswolle.

Diese Erscheinung wird - sicher - nicht mehr auftreten nach -ABSOLUT - zuverlässiger Luftdichtheit innen.
Diese Luftdichtheit innen ist insbesondere am Anschluss zur "massiv"-Holzwand erforderlich.

Diffusionsoffen ist gut aber jetzt kommt die Kritik, die Sie dringend beachten sollten.

1.Zuverlässige Luftdichtheit können sie nicht erreichen mit folien, insbesondere nicht an Klebestellen, Falten, Befestigungslöchern und sonstigen Schwachstellen.

2. Die 180mm Dämmung und 35mm Weichfaserplatte darübner ist eine unglaublich schlechte Wahl.
Der U-Wert erfüllt nicht oder allenfalls ganz knapp die heute gültigen gesetzlichen Mindestanforderungen von 2009. Bereits bei einzug sitzen sie in einem altbau, der demnächst energetisch nachgerüstet werden muss.

Deshalb: Dämmen sie unbedinmgt zusätzlich, vollflächig, innen, unter den sparren in mind. 50 oder 80 oder gar 100mm.

Tipp:

google: "HALLERDACH COMPACT"
ohne Folie
ohne Unterkonstruktion
mit fertigem ausbau

Dann erhalten sie wärmebrückenftreie Dämmwerte für zukünftige anforderungen nach KfW oder PASSIV-HAUS, auch am Sparrenholz.

Sie erhalten den weit verbesserten sommerlichen Wärmeschutz und die Montage - ohne Dampfsperrfolien - ist verblüffend einfach, kostengünstig und funktionssicher.


u-wert.net (482 Beiträge)
on 22.12.12
@feuersalamander
Der Ton in Ihrem Beitrag hat mir leider nicht so richtig gefallen (=> Beitrag entfernt)

Post Reply

To write a contribution, you need to login.

Alle Themen anzeigen

Do you already use the best access to Ubakus?

Basic account
(free)
Plus-Option
More info
PDF-Option
More info
Profi-Option
More info
U-Wertcheckcheckcheckcheck
Moisture proofingcheckcheckcheckcheck
Heat protectioncheckcheckcheckcheck
Heat losscheckcheckcheckcheck
LCAcheckcheckcheckcheck
Commercial use checkcheckcheck
Crossed beams checkcheckcheck
Customizable PDF document checkcheck
Layer color freely selectable checkcheck
Materials from DIN 4108-4 & DIN 10456 checkcheck
U-Value according to DIN EN ISO 6946 checkcheck
Moisture protection according to DIN 4108-3 checkcheck
3D view in PDF document check
Save your calculations in folders check
Custom thermal contact resistances check
Storage spaces for constructions151002501000
Own building materials10100100100
  Create account Test now Test now Test now
All data and calculations are for information only and must be checked prior to use by a competent person. You agree to our terms and conditions.
Commercial use only with Plus-Option, PDF-Option or Profi-Option.

We use cookies to personalise content, analyse access to our website and process your calculations. More information

Accept Leave page