logo

Diskussionsforum

Alle Themen anzeigen

Dachgaubenaufbau prinzipiell korrekt?
Physiker2 (4 Beiträge)
on 15.3.12

Dachgaube - Aluminiumblech außen durch Alufolie in Darstellung ersetzt, U=0,20

Bauteil im U-Wert-Rechner öffnen

Hallo,

von einem Bauträger habe ich einen Neubau mit einer Dachgaube gekauft. Im Dachbereich sind die üblichen Probleme aufgetreten (Gewerkereihenfolge, undichte Ausführung der luftdichten Ebene, Fertigstellung im Winter). Die Gaube wurde jetzt von innen geöffnet und es wurde großflächig Schimmel auf den OSB-Platten und den Sparren festgestellt. Ich frage mich, ob der Aufbau der Dachgaube mit OSB-Platten und Aluminiumblech überhaupt theoretisch funktionieren kann (wegen Tauwasser). Außen hat die Dachgaube ein Aluminiumblech in Stehfalzausführung (nicht hinterlüftet - ohne Wirrlage bei 5 Grad Neigung), was ich nicht in der Datenbank gefunden habe und durch eine Aluminiumfolie ersetzt habe.

Vielen Dank für Ihre Einschätzung,
Physiker2
HALLERDACH (Konto gesperrt)
on 16.3.12
@Physiker2,

der Rechner -hier und nach DIN - kann nur den "theoretischen" Feuchteausfall annähernd ermitteln und NIEMALS die tatsächliche Funktion.

Grundsätzlich:
Nach DIN funktioniert dieserr Aufbau niemalsm, weil aussen sd "unendlich" (Blech) und innen 2,3m.
Das wäre allenfalls mit "Trick 17 lösbar, aber nie normgerecht.

Weiterhin ist es unzulässig und widerspricht den a.ER.d.T, das Blech "direkt" auf OSB zu verlegen.
Entweder Raue Schalung oder Zwischenlage aus Wirkgewebe.

Wie gesagt: Der Fehler des Bleches auf der OSB hat nichts zu tun mit dem Fehler der schichtenfolge.

Ich möchte Ihnen - zu 1- empfehlen, einen Sachverständigen des Flaschnerhandwerks zu befragen.
Physiker2 (4 Beiträge)
on 18.3.12
Danke für die schnelle Antwort. Nun frage ich mich allerdings, was Sie unter Trick 17 verstehen:
- eine Dampfsperre innen?
- eine feuchtevariable Dampfbremsfolie wie die Intello Plus?
- eine "Hinterlüftung" der Mineralwolle zwischen Wolle und OSB-Platte, damit die Feuchtigkeit über die gedämmte Kehlbalkenlage in den ungedämmten Dachspitz kommt? Und dann die Unterspannfolie im Bereich des Firstes aufschneiden? Dann hätte man zwar keine Belüftung, aber immerhin eine Entlüftung?
HALLERDACH (Konto gesperrt)
on 18.3.12
@Physiker2,
gerne möchte ich Ihnen "Trick 17" erklären -
aber
es ist werder Ihre noch meine Aufgabe, Ihrem Bauträger zu sagen, was richtig wäre.

Deshalb sollten Sie keine "Ratschläge" für Ihren Bauträger suchen, sondern zur Korrektur nach den a.R.d.T. "verlangen".
Es liegen hier offensichtlich einer - oder mehrere Mängel vor.

Ganz intim,
nur unter uns,
das kann bzw. MUSS sein:

a) zum Blech aussen:
Aufbau nach den Bestimmungen des Blechherstellers (z.B. Rheinzink) und den Fachregeln Flaschner.
Wobei auch diese Fachregeln inzwischen als Unsinngelten.

Hier ist entweder eine Raue Schalung ohne Wirkgewebe oder eine Werkstoffplatte MIT Gewirke erforderlich. OSB ohne Gewirke geht garnicht.

Ob nun dass Eine oder das andere-das hängt bon b) ab:

b) zur Diffusion
alternativ:
entweder eine "belüftete" Konstruktion mit Belüftung zwischen Dämmung und Schalung
dann ist innen ein sd-Wert 2,0 erforderlich
ACHTUNG: Dann ist auch chemischer Holzschutz erforderlich und SCHLIMM: Es gibt keine zugelassenen Holzschutz für Ihr Dach. Damit fällt diese Variante weg.

oder
nicht belüftetes dach mit nicht belüfteter Schalung.
Dann wird innen sd 100 erforderlich.
Ebenso wird chemischer Holzschutz erforderlich und ebenso scheidet diese Variante deshalb aus.

oder
nicht belüftetes dach mit diffusionsoffener Folie (sd
HALLERDACH (Konto gesperrt)
on 18.3.12
@Physiker2,

Pardon, die Ausführungen wurden - ungewollt - abgebrochen.

Soll ich weitermachen?
Physiker2 (4 Beiträge)
on 19.3.12
@Hallerdach,

ja bitte, schreiben Sie weiter. Das ist sehr interessant und relevant für mich. Der derzeitige Dachgaubenaufbau hat ja schon "bewiesen", dass er nicht funktioniert hat...
HALLERDACH (Konto gesperrt)
on 20.3.12
@Physiker2,
Ihr Wunsch ist mir Pflicht...

also weiter im Text:
wor war ich unterbrochen worden...?
....
oder
nicht belüftetes dach mit aussen diffusionsoffener Folie (sda 1,0m.

Damit wäre der Aufbau des Gaupendaches mit Blech abgehandelt.

Der Einsatz eine "dummen" intllenzfolie ist sowieso Unsinn und kann auch nicht den Fehler der Blechlage unmittelbar auf OSB "heilen", ebensowenig wie eine "Hinterlüftung".

Unabhängig davon wird die Unterdeckbahn über ungedämmtem Firstraum immer geöffnet, was wie gesagt von der Bauweise des Gaupendaches immer gilt.

Soweit klar?
Es gibt viel zu tun...

Ich stehe Ihnen - und auf Wunsch - auch Ihrem Bauträger gerne zur Verfügung. Jener wird mich aber wegen meiner "Beserwisserei" verfluchen, obwohl er sein Problem nicht mir, siondern seinen bisher falschen Beratern oder unfähigen Handwerkern zu "verdanken" hat.

Auf jeden Fall sollten er und seine "Fachleute" Ihr Dach neu bedenken - das hilft für die Zukunft.


HALLERDACH (Konto gesperrt)
on 20.3.12
@Physiker2,

STOPP, Kommando zurück.
Fehler:
Ich fasse es nicht.
Wieder "fehlt" ein ganz erheblicher und wesentlicher Teil meiner Antwort, nänmlich der gesamte ausführlich beschriebene Aufbau der Gaupe. Der gesamze Abschnitt fehlt.

Ich spinne - oder...
Vergessen Sie den obigen beitrag;

Hier nochmals den nun hoffentlich kompletten Text:

@Physiker2,
Ihr Wunsch ist mir Pflicht...

also weiter im Text:
wor war ich unterbrochen worden...?
....
oder
nicht belüftetes dach mit aussen diffusionsoffener Folie (sda 1,0m.

Somit ergibt sich über der Diffusionsfolie (sda 0,1m eine "bewegte" Luftschicht unter der Schalung.

Damit wäre der Aufbau des Gaupendaches abgehandelt.

Der Einsatz eine "dummen intellenzfolie" ist sowieso Unsinn und kann auch nicht den Fehler der Blechlage unmittelbar auf OSB "heilen", ebensowenig wie eine "Hinterlüftung".

Unabhängig davon wird die Unterdeckbahn über ungedämmtem Firstraum immer geöffnet, was wie gesagt von der Bauweise des Gaupendaches immer gilt.

Soweit klar?
Es gibt viel zu tun...

Ich stehe Ihnen - und auf Wunsch - auch Ihrem Bauträger gerne zur Verfügung. Jener wird mich aber wegen meiner "Beserwisserei" verfluchen, obwohl er sein Problem nicht mir, siondern seinen bisher falschen Beratern oder unfähigen Handwerkern zu "verdanken" hat.

Auf jeden Fall sollten er und seine "Fachleute" Ihr Dach neu bedenken - das hilft für die Zukunft.


HALLERDACH (Konto gesperrt)
on 20.3.12
@Phiysiker,
nein, ich geb`s auf.
Wieder FALSCH !

Wieder fehlt dieV Beschreibung des Aufbaus.

Auch hatte ich - ich schwöre - den sda-Wert der Diffusionsfolie mit sda < 0,1m geschrieben.
Hier lese ich nun -falsch - sda 1,0m)

ich geb`s auf.

Sie können mich anrufen.
Google kennt meinen Namen.
Physiker2 (4 Beiträge)
on 20.3.12
Hallo Herr Haller,

vielen Dank für das Gespräch. Ich kann Sie weiterempfehlen!

Viele Grüße,
Physiker2

Post Reply

To write a contribution, you need to login.

Alle Themen anzeigen

Do you already use the best access to Ubakus?

Basic account
(free)
Plus-Option
More info
PDF-Option
More info
Profi-Option
More info
U-Wertcheckcheckcheckcheck
Moisture proofingcheckcheckcheckcheck
Heat protectioncheckcheckcheckcheck
Heat losscheckcheckcheckcheck
LCAcheckcheckcheckcheck
Commercial use checkcheckcheck
Crossed beams checkcheckcheck
Customizable PDF document checkcheck
Layer color freely selectable checkcheck
Materials from DIN 4108-4 & DIN 10456 checkcheck
U-Value according to DIN EN ISO 6946 checkcheck
Moisture protection according to DIN 4108-3 checkcheck
3D view in PDF document check
Save your calculations in folders check
Custom thermal contact resistances check
Storage spaces for constructions151002501000
Own building materials10100100100
  Create account Test now Test now Test now
All data and calculations are for information only and must be checked prior to use by a competent person. You agree to our terms and conditions.
Commercial use only with Plus-Option, PDF-Option or Profi-Option.

We use cookies to personalise content, analyse access to our website and process your calculations. More information

Accept Leave page