logo

Diskussionsforum

Alle Themen anzeigen

Nutzungsänderung Scheune / komplette Dämmung
fachwerkscheune (12 Beiträge)
on 17.2.12
Hallo,
bin vom U-Wertrechner begeistert und habe auch schon Wände und Dach berechnen lassen. Da ich aber auch weiß, dass man hinsichtlich Dämmung viel falsch machen kann dieser Eintrag.

Wir planen den Umbau einer ehemals landwirtschaftlich genutzten Scheune in ein Wohnhaus, haben noch nicht gestartet. Die Scheune besteht komplett aus Fachwerk. Nach dem einbringen der neuen Bodenplatte mit Horizontalsperre, Schädlingsbekämpfung und den Zimmermannarbeiten steht wohl das Dämmen an.

Die Fachwerkbalken von Wänden und Dach sind 12 auf 12 cm und aus Fichte. Um mal zu starten haben wir zusammen mit dem Architekten die EnEV gefüllt. Gestartet sind wir mit auflatten und dem füllen mit Mineralwolle in der Stärke 24cm in 035. Innen Dampfsperre und Rigips, außen diffusionsoffen und anschließend hinterlüfteter Schiefer oder Boden-Deckelschalung.

Da wir in der Planung nun verschiedene Möglichkeiten gefunden haben, bitte ich um Unterstützung. Das ausflocken der Gefache wird uns zunehmend sympathischer. Würde heißen von innen Rigips, OSB-Platte und von außen eine Pavaflex Platte.

Nur:
Welche Dicken der Pavaflexplatte? Ist das Ausflocken besser als die Mineralfaser? Immerhin ist der U-Wert der Flocken schlechter. Lieber die 12cm Gefache ausflocken und von außen nochmal 12cm Pavaflex Platten drauf?

Fragen über Fragen. Kann uns jemand unterstützen?

Danke im Voraus.
Jens
fachwerkscheune (12 Beiträge)
on 17.2.12

2012-02-15 Berechnung Ausflocken - Wand, U=0,18

Bauteil im U-Wert-Rechner öffnen

hier Berechnung Wand
fachwerkscheune (12 Beiträge)
on 17.2.12

2012-02-15 Berechnung Ausflocken - Wand, U=0,18

Bauteil im U-Wert-Rechner öffnen

hier Berechnung Wand
fachwerkscheune (12 Beiträge)
on 17.2.12

Dach, U=0,18

Bauteil im U-Wert-Rechner öffnen

hier Berechnung Dach
Lenin (5 Beiträge)
on 18.2.12
Soll das Fachwerk komplett verkleidet werden?
Könnten Sie sich vorstellen, das Fachwerk ähnlich einem sichtbaren Dachstuhl komplett offen zu lassen und von außen zu dämmen?

Boden-Deckel-Verschalungen bedürfen regelmäßiger Pflege (Anstriche) und das Holz schrumpft. Wäre eine pflegeleichte Metallfassade mit gleicher Optik eine Alternative?

Gruß
Lenin (5 Beiträge)
on 18.2.12

Außenwand, U=0,12

Bauteil im U-Wert-Rechner öffnen

in etwa so beim Schnitt durch den Balken.
Lenin (5 Beiträge)
on 18.2.12

Außenwand, U=0,13

Bauteil im U-Wert-Rechner öffnen

...und hier im Bereich der Gefache

Gern auch Meinungen der Fachleute hier im Forum.

Ich finde diese Kombination recht ansprechend. Außen hightech und innen rustikal.
fachwerkscheune (12 Beiträge)
on 18.2.12
Grundsätzlich könnten wir uns vorstellen, das Fachwerk in einigen Räumen offen zu lassen. Im Bad , Abstellraum oder den Kinderzimmern im OG sichern nicht gewünscht. Die Herausforderung ist das Ausrichten der krummen Fachwerkbalken um innen wie außen ins Lot zu kommen. Da sind 8-10cm keine Seltenheit. Das mit der Pflege ist son Ding.

Putz muß ich auch streichen, Boden-Deckelschalung aus Lärche in sägerauh würde ich unbehandelt anbringen. Die wird mit der Zeit grau. Die Wetterseiten werden auf jeden Fall geschiefert, hier im Bergischem üblich. Metallfassade gefällt uns optisch nicht.

In meiner ersten Wandberechung liegen innen und aussen 6cm Balken, die gleichzeitig auf dem Fachwerk ausgerichtet werden. Anschließend Strom rein, Wände schließen mit OSB bzw. Pavaflex und dann ausflocken.
HALLERDACH (Konto gesperrt)
on 18.2.12
@fachwerkscheune,
erlauben Sie mir bitte einen kleinen Hinweis:

Ihre planung sollten Sie in Ihrem bisherigen Muster weiterführen.

Sie könnten auch dem Rat von "lenin" folgen und Alles ringsum in Edelstahl verpacken.

Dann wäre es aber mit identischer Wohnqualität einfacher, billiger und schneller einen Stahl-Überseecontainer zu kaufen.
Es gibt auch Thermocontainer, teile mit Tur und Fenster...

Pardon, aber es fällt mit schwer, zu Fasching derartige Ratschläge nüchtern zu kommentieren.
fachwerkscheune (12 Beiträge)
on 18.2.12
also spricht nicht gegen das ausflocken der aufgedoppelten fachwerkbalken.
danke
fachwerkscheune (12 Beiträge)
on 29.2.12
Hallo,
gibt es negative Erfahrungen, wenn wir von Innen noch eine luftgefüllte Konstruktionsebene schaffen würden? Ich habe ein ungutes Gefühl, die Einblasdämmung im Bereich von z.B. Hohlwanddosen zu schwächen.
Anbei zwei Bilder. Das erste zeigt die in rot dargestellt Hohlwanddose in der Ausblasdämmung. Das zweite Bild zeigt die Installation in einer Konstruktionsebene. Hier ist lediglich der Rigips doppelt nochmals auf Latten gelegt.
fachwerkscheune (12 Beiträge)
on 29.2.12
http://www.picz.to/image/nA4
http://www.picz.to/image/ZqP
fachwerkscheune (12 Beiträge)
on 29.2.12
http://www.picz.to/image/nA4
http://www.picz.to/image/ZqP
fachwerkscheune (12 Beiträge)
on 29.2.12
http://www.picz.to/image/nA4
http://www.picz.to/image/ZqP
HALLERDACH (Konto gesperrt)
on 1.3.12
@fachwerkscheune,

Ihre Denke ist gut und berechtigt, aber mit hohen Kosten verbunden.

Es gibt drei Mögluichkeiten:

1. Verzichten Sie auf die Luftschicht und setzen Sie in die erste GK-Bekleidung luftdichte Einbaudosen ein. (suche unter Fa. Kaiser-elektro.de oder Andere)
Das behebt das Problem der Durchdringung.
Das sparte Platz innen und Geld.

2. Machen Sie die Zusatzkonstruktion und dämmen Sie auch diese Luftschicht aus, z.B. mit Mineralwolle. Das verbessert den Dämmwert weiter und ist insgesamt sinnvoll aber teuer

3. Denken Sie nicht über die "Schwächung" an der Stelle der Dose nach - das wäre marginal..
GEBCS (3 Beiträge)
on 7.3.12
Beim Fachwerk "immer" versuchen Diffusionsoffen zu arbeiten. Die Variante Zellulose und Holzfaser außen ist die richtige.Die Wand außen Aufständern so dass du 16-18 cm hast.(Felder pneumatisch trennen) 6cm INTHERMO WDVS Platte anbringen. Von Innen kann die OSB wenn sie an Stößen und Anschlüssen verklebt ist als Dampfbremse genommen werden. Sollte an dieser Wandseite im Innenbereich Steckdosen verlegt werden sollte eine Vorwandinstallationsebene montiert werden dann der Gipskarton/Gipsfaser etc. Bei Fragen www.gebaeudeeneergieberatung-steinhaeuser.de
fachwerkscheune (12 Beiträge)
on 8.3.12
1. Warum muss ich außen aufständern?
2. Was heißt pneumatisch trennen?

Wir denken derzeit auch über Klinker von außen nach. Kann man die auch Diffusionsoffen anbringen?
Danke
fachwerkscheune (12 Beiträge)
on 8.3.12
1. Warum muss ich außen aufständern?
2. Was heißt pneumatisch trennen?

Wir denken derzeit auch über Klinker von außen nach. Kann man die auch Diffusionsoffen anbringen?
Danke

Post Reply

To write a contribution, you need to login.

Alle Themen anzeigen

Do you already use the best access to Ubakus?

Basic account
(free)
Plus-Option
More info
PDF-Option
More info
Profi-Option
More info
U-Wertcheckcheckcheckcheck
Moisture proofingcheckcheckcheckcheck
Heat protectioncheckcheckcheckcheck
Heat losscheckcheckcheckcheck
LCAcheckcheckcheckcheck
Commercial use checkcheckcheck
Crossed beams checkcheckcheck
Customizable PDF document checkcheck
Layer color freely selectable checkcheck
Materials from DIN 4108-4 & DIN 10456 checkcheck
U-Value according to DIN EN ISO 6946 checkcheck
Moisture protection according to DIN 4108-3 checkcheck
3D view in PDF document check
Save your calculations in folders check
Custom thermal contact resistances check
Storage spaces for constructions151002501000
Own building materials10100100100
  Create account Test now Test now Test now
All data and calculations are for information only and must be checked prior to use by a competent person. You agree to our terms and conditions.
Commercial use only with Plus-Option, PDF-Option or Profi-Option.

We use cookies to personalise content, analyse access to our website and process your calculations. More information

Accept Leave page